Fachgruppe Rehabilitation
Für mehr Leistung und Professionalität
Ziel der Mitglieder der Fachgruppe Rehabilitation ist, Menschen mit eingeschränkter Mobilität optimal zu unterstützen und die Technik sowie Finanzierbarkeit der Hilfsmittel auf deren Bedürfnisse abzustimmen. Mit dem eidgenössisch anerkannten Lehrgang Fachfrau und Fachmann für Rehatechnik werden Mitarbeiter und Neueinsteiger für diesen vielseitigen Beruf fit gemacht.
Bildquelle: BVMed
Bildquelle: BVMed

In der Fachgruppe „Rehabilitation“ setzen sich Fachfirmen für die Wiedereingliederung der von Krankheit und / oder Unfall betroffenen Menschen in das berufliche und gesellschaftliche Leben ein. Von Gehstöcken über den Rollstuhl bis zum Pflegebett – die Fachleute der Verbandsmitglieder begleiten und beraten die Kunden bei der Auswahl, Anwendung und Anpassung des benötigten Produkts bzw. Hilfsmittels. Sie stellen die Kontakte zu den Kostenträgern (wie IV, AHV) her und helfen den Betroffenen, sich in der jeweiligen Situation zurechtzufinden.

Qualität sichern und Tarife aushandeln

Um die Reha-Leistungen laufend zu optimieren und koordinieren, engagiert sich die Fachgruppe  für bestmögliche Rahmenbedingungen. Nach vielen Jahren Verhandlung mit den Kostenträgern treten neue Rollstuhltarife voraussichtlich Anfang 2018 in Kraft. Die Fachgruppe hat hier zusammen mit dem Schweizer Verband der Orthopädie-Techniker (SVOT) und den Kostenträgern ein neues, pauschaliertes Vergütungskonzept entwickelt und sich dabei für eine individuelle, bedürfnisgerechte und kostengünstigere Patientenversorgung stark gemacht.

Die laufende Zunahme der Regulierungsdichte und des Kostendrucks verlangen auch eine hohe Professionalität und entsprechende Ausbildungsstandards. Ein wichtiger Meilenstein ist hier die eidgenössische Anerkennung des Lehrganges „Fachfrau und Fachmann für Rehatechnik“. Mit dieser gemeinsam mit dem Bildungszentrum Feusi entwickelten Fachausbildung macht sich die Fachgruppe Rehabilitation weiter fit für die Zukunft. Die «Qualitätssicherungs-Kommission» überwacht zusammen mit dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) die Organisation, laufende Verbesserungen sowie die Durchführung und Kontrolle des anerkannten Lehrgangs zum Fachmann/Fachfrau Rehatechnik und der eidgenössischen Abschlussprüfung.

Fachgruppe Informationen

Ziele

  • Wiedereingliederung der von Krankheit und / oder Unfall betroffenen Menschen in das berufliche und gesellschaftliche Leben;
  • Menschen mit eingeschränkter Mobilität mit Beratung und geeigneten Hilfsmitteln optimal unterstützen;
  • Technologien und Finanzierbarkeit der Hilfsmittel auf individuelle Bedürfnisse abstimmen;
  • Erweiterung bzw. Erlangung des branchentechnischen Wissens für Mitarbeitende und Berufseinsteiger.

Aktivitäten

  • Organisation, Durchführung und Kontrolle der Berufsprüfung zum/zur „Fachfrau und Fachmann für  Rehatechnik“ mit eidgenössischer Fachausweis;
  • Erarbeiten von Vergütungskonzepten und Tarifen mit Kostenträgern und Behörden;
  • Etablieren von Leitlinien und Merkblättern für eine patientengerechte Versorgung im Hilfsmittelbereich

Organisation

  • 92 Mitglieder
  • Vorstand: Willi Korrodi (PROMEFA AG) und Jean-Marie Filz (Rehatec AG)

Kontakt

Swiss Medtech - Geschäftsstelle

Veranstaltungen

Plattform ohne Berührungsängste – aber mit Erfolg
01 Dezember 2017 – 02 Dezember 2017
FRDEEN