Lehrgang: Fachfrau und Fachmann für Rehatechnik
Fundiert für den Fachhandel geschult
Mit dem Lehrgang können Mitarbeitende aus der Branche sowie Berufseinsteiger mit entsprechenden Vorkenntnissen durch praxisnahe Weiterbildungen ihr Fachwissen vertiefen. Die Ausbildung erfolgt durch das Bildungszentrum Feusi in Bern und kann mit einer eidgenössisch anerkannten Prüfung abgeschlossen werden.
Bildquelle: Otto Bock Suisse AG
Bildquelle: Otto Bock Suisse AG

Der einjährige berufsbegleitende Feusi-Lehrgang vermittelt den Teilnehmenden das nötige theoretische Wissen und praxisbezogene Können, um Menschen mit Handicap in ihrem Alltag durch entsprechende Hilfsmittel zu unterstützen. Er umfasst sowohl die Beratung, Auswahl, Anpassung und Anwendung der entsprechenden Hilfsmittel wie auch die administrative Abwicklung mit Kostenträgern und Behörden.

Der Lehrgang dient den verschiedenen Berufsgruppen dazu, ihre vorhandene technische, handwerkliche, medizinische oder kaufmännische Grundausbildung um die nötigen Kenntnisse und Beratungskompetenz rund um die Hilfsmittelversorgung zu erweitern.

Ein breites Grundlagenwissen wird an der Feusi-Schule in Bern unterrichtet und vermittelt in drei Modulen:

  1. biologische/medizinische Grundlagen (z. Bsp. Anatomie, Physiologie, Krankenpflege);
  2. Gesundheitsrecht, Versicherungswesen, Materialkunde, Elektrotechnik, Projektmanagement;
  3. spezifische Produktekenntnisse und versorgungstechnische Möglichkeiten bzw. deren Grenzen.

Absolventen erhalten ein Feusi-Diplom: Sie sind damit auf die durch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) anerkannte eidgenössische Berufsprüfung vorbereitet. Diese Abschlussprüfung mit eidg. Fachausweis wird in einem schriftlichen, mündlichen und theoretischen Teil durchgeführt.

FRDEEN
Weitere Informationen

Termine

  • nächster Lehrgang, Start Mai 2018

Dokumente