Fachgruppe medizinische Investitionsgüter
Für eine hochwertige und effektive Versorgung
Die Fachgruppe setzt sich für die Optimierung des Beschaffungswesens, für einen raschen Zugang zu medizintechnischen Anlagen sowie innovativen Produkten und für die Förderung der strukturierten Selbstversorgung bei Diabetes ein. Ziel ist die Sicherstellung einer hohen Versorgungsqualität und Kosteneffizienz.
Bildquelle: Anklin
Bildquelle: Anklin

Spätestens seit Einführung von Swiss DRG müssen die Spitäler kosteneffizient(er) sein und steht auch das Beschaffungswesen unter Druck. Immer mehr drängen Einkaufsgesellschaften und Billiganbieter auf den Markt. Doch bei der Produktwahl werden neben Technik, Installation und Preis immer höhere Ansprüche an Qualität, Service, Schulung und Wartung der medizintechnischen Geräte gestellt.

Von Glucose-Monitoring bis zur Ausstattung ganzer Operationssäle - die Mitglieder der Fachgruppe setzen sich mit ihren Industriegütern für eine qualitativ hohe und effiziente Versorgung ein. Sie engagieren sich aktiv an Projekten zur Optimierung des Beschaffungswesens, veranstalten zusammen mit Partnern und Spitalvertretern Einkaufs-Symposien und verlangen den Abbau von (Submissions-)Auflagen. Dazu unterstützen sie u.a. die neu gegründete Allianz für ein fortschrittliches öffentliches Beschaffungswesen (AföB), die sich gegen einen reinen Preiswettbewerb bei Ausschreibungen einsetzt. Überdies plädiert die Fachgruppe bei Forderungen nach staatlicher Regulierung bzw. Planung beim Einsatz von Grossgeräten für die Förderung einer evidenz- bzw. nutzungsbasierten Finanzierung.

Für eine patientenfreundliche Vergütung

Für eine hohe Patientenversorgung steht der zügige Zugang zu medizintechnischen Anlagen und innovativen Produkten im Fokus. Mit einem Positionspapier setzt sich die Fachgruppe für die zeitnahe Entschädigung der Nutzung von Geräten (über Swiss DRG) durch die Krankenkassen ein. Mitgliedsfirmen mit Angeboten im Diabetes-Bereich verfolgen eine patientenfreundliche Vergütung neuer Produkte in der Mittel und Gegenstände-Liste und bringen sich dazu aktiv in den MiGeL-Revisionsprozess ein.

Ziel der Fachgruppe Diabetes Selbstmanagement ist, Menschen mit dieser chronischen Krankheit trotz Sparmassnahmen im Gesundheitswesen weiterhin in ihrer täglichen Selbstversorgung zu unterstützen. U.a. haben die Mitgliedsfirmen eine Broschüre und Youtube-Schulungsvideos mit der Anleitung zur strukturierten Blutzucker-Selbstmessung herausgebracht

FRDE
Fachgruppe Informationen

Ziele

  • Hochwertige, effiziente Versorgung, inkl. Optimierung des Beschaffungswesens
  • Zugang zu Innovationen und medizintechnischen Anlagen gewährleisten
  • Zeitnahe Vergütung von Produkten und Nutzungsfinanzierung von Geräten sicherstellen
  • Förderung der strukturierten Selbstversorgung bei Diabetes

Aktivitäten

  • Positionspapiere und Stellungnahmen erstellen, Symposien organisieren
  • Broschüre und Youtube-Schulungsvideos für Messpraxis bei Diabetes bereitstellen
  • Mitgliedschaft beim Verein Qualicare
  • Teilnahme am MiGeL-Revisionsprozess
  • Mitarbeit bei übergeordneten Themenbereichen wie z.Bsp. Aus- und Weiterbildung

Organisation

  • Über 60 Mitgliedfirmen
  • Leitung: Harald Schatzl (Mediwar AG)

Kontakt

Swiss Medtech - Geschäftsstelle