Fachgruppe Implantate
Hohe Standards sicherstellen
Die Fachgruppe fördert gezielt den bestmöglichen Qualitäts- und Sicherheitsstandard mittels Vorantreiben des Implantate-Registers und der -Bewusstseinskampagne. Beides belegt anhand von Daten und Beispielen den langfristigen Nutzen für Patienten und Volkswirtschaft durch eine hochwertige Versorgung mit Implantaten.
Bildquelle: BVMed
Bildquelle: BVMed

In der Schweiz werden jedes Jahr unter anderem gegen 40´000 Knie- und Hüftprothesen und 70´000 Kunstlinsen implantiert; gegen 4'500 Patienten erhalten Herzschrittmacher und implantierbare Defibrillatoren. Für eine hohe medizinische Versorgungsqualität und Sicherheit in diesem lebenswichtigen Medtech-Bereich setzt sich die Fachgruppe Implantate unter der Leitung von Eduardo Stadelmann (Zimmer Biomet) ein.

So hat der Verband das Schweizerische Implantate-Register SIRIS mitbegründet (siehe Fachgruppe SIRIS). Dieses wurde von den Implantat-Herstellern gemeinsam mit Leistungserbringern und Leistungsträgern im September 2012 eingeführt. Seither müssen rund 150 Krankenhäuser sämtliche implantierte Knie- und Hüftgelenke registrieren. Darin sind heute insgesamt rund 130‘000 Hüft- und Knieprothesen (Primär und Revision) dokumentiert. SIRIS führt u.a. eine Datenbank für die Auswertung von Langzeitresultaten, die als Indikator für Komplikationen im Zusammenhang mit dem operativen Eingriff sowie als Frühwarnsystem für das Versagen von Implantaten dient.

Die Implantate-Bewusstseinskampagne zeigt mittels Aufklärungsarbeit und anhand von Beispielen, unter anderem über die Informationsplattform www.implantate-schweiz.ch, den direkten Nutzen von Implantaten für die Patienten auf. Im Fokus stehen die erhöhte Lebensqualität und Selbstständigkeit sowie die (wieder)gewonnene Mobilität, die sich durch eine Versorgung mit dem am besten geeigneten Implantat erreichen lässt. Weiter präsentiert die Initiative die Medizintechnik als innovative und volkswirtschaftlich bedeutende Branche, für welche die Qualität und Sicherheit der Produkte an vorderster Stelle stehen.

FRDEEN
Fachgruppe Informationen

Ziele

  • Bestmögliche Qualitäts- und Sicherheitsstandards gewährleisten
  • Stete Optimierung der Produkte und ihrer Anwendung
  • Direkten Nutzen von Implantaten für Patienten und Volkswirtschaft aufzeigen
  • Fristgerechte Finanzierung sowie Vergütung und zeitnaher Marktzugang sicherstellen

Aktivitäten

Organisation

  • 43 Mitglieder
  • Leitung: Eduardo Stadelmann (Zimmer Biomet)

Kontakt:

Swiss Medtech - Geschäftsstelle