Fachgruppe e-Business
Für eine effiziente Materialbewirtschaftung
Ziel der Fachgruppe ist, mit Hilfe von Electronic Business die Patientenversorgung zu optimieren und die Kosteneffizienz im Einkauf, in der Bestellung, Logistik und Abrechnung zu verbessern. Dazu treiben die Mitgliedsfirmen zusammen mit Partnern und Spitälern die Standardisierung der elektronischen Prozesse gemäss GS1 voran.
Bildquelle: Fotolia
Bildquelle: Fotolia

Bestellungen von medizinischen Verbrauchsgütern zwischen Apotheken und Grossisten erfolgen seit Jahren primär papierlos. Im Spitalbereich werden mittlerweile rund 60 Prozent davon elektronisch und 40% noch per Fax oder Telefon abgewickelt. Im Geschäft mit medizinischen Grosshändlern beträgt die E-Quote hingegen fast 100 Prozent.

Um die Patientenversorgung und Kosteneffizienz weiter zu optimieren, braucht es den flächendeckenden Einsatz elektronisch unterstützter Beschaffungsprozesse ohne Medienbruch. Doch für die vollständige Implementierung von E-Business im Schweizer Gesundheitswesen ist die vergleichsweise geringe Menge an Geschäftstransaktionen von Nachteil. Um dennoch die Fix- beziehungsweise Stückkosten für die Abbildung elektronischer Prozesses niedrig zu halten, ist das kleine Land auf Standards angewiesen. Dazu müssen Lieferanten und Händler, die Spitäler sowie Marktplätze wie GHX und Medical Columbus besonders eng zusammenarbeiten.

Gemeinsam internationale Standards übernehmen

Hier setzt die Fachgruppe E-Business an. Gemeinsam mit den Partnern vereinbaren die Mitgliedsfirmen die Übernahme der internationalen GS1-Standards. Weiter verabschieden sie innerhalb der GS1-Fachgruppe BiG (Beschaffung im Gesundheitswesen) einheitliche Prozesse für den automatisierten Austausch von Artikelstamm- und Transaktionsdaten, Bestellbestätigungen, Lieferscheinen und Rechnungen.

Die Swiss Medtech-Fachgruppe vertritt dabei die Interessen der Industrie gegenüber Kunden, Service-Anbietern sowie Marktplätzen und engagiert sich für die laufende Verbesserung der Leistungen. Auch unterstützt sie die Medtech-Lieferanten bei der Umsetzung wie der Bereinigung der Stammdaten oder Referenzierung von medizinischen Verbrauchsgütern, erarbeitet und adaptiert dazu entsprechende Empfehlungen von BiG.

FRDE
Fachgruppe Informationen

Ziele

  • Optimieren der Beschaffungslogistik mit Electronic Business;
  • Erhöhung der Versorgungssicherheit und der Kosteneffizienz im Einkauf.

Aktivitäten

  • Regelmässiger Erfahrungsaustausch zu Neuerungen am Markt, zu Pilotprojekten und internationalen Entwicklungen mit Einfluss auf die Schweiz;
  • Feedback zur Implementierung von Standards und Abstimmung mit den jeweiligen Fachgruppen (GS1 etc.);
  • Gegenseitige Unterstützung bei der Umsetzung von e-Business und Vertreten der Interessen der Industrie gegenüber Kunden, Service-Anbietern sowie Marktplätzen.

Organisation

  • 12 Mitglieder
  • Leitung: Edward Mulder (IVF Hartmann AG)

Kontakt

Swiss Medtech - Geschäftsstelle